Was sind Schadnager, wie beugt man ihnen vor und wie wird man sie los?

Nagetiere, die als Schädlinge eingestuft werden, werden auch als Schadnager bezeichnet. Schwerwiegende Schäden wie beispielsweise an elektrischen Leitungen und Einrichtungsgegenständen sind oft die Konsequenzen eines Befalls. Handeln Sie daher schnell, wenn Sie Ratten, Mäuse oder deren Hinterlassenschaften entdecken. Wir von ALL.EX in Stuttgart zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, woran Sie die Schadnagerarten erkennen und wie Sie einer Ansiedlung vorbeugen können. Auch für die fachgerechte Bekämpfung geben wir Ihnen wirksame Tipps.

Schadnager erkennen – diese Arten gibt es in Deutschland

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe von Nagetieren, doch nicht alle sind lästige Schädlinge. Zu den Schadnagern werden unter anderem Mäuse, Ratten und Wühlmäuse gezählt. Die Schäden, die durch die Tiere verursacht werden können, sind vielfältig. Neben den Defekten an Haushaltsgegenständen, Dämmmaterialien oder elektrischen Leitungen geht auch von Keimen, Bakterien und Viren, die sich im Kot und Urin der Tiere tummeln, eine ernsthafte Gefahr für Menschen aus. 

Sie erkennen einen Schadnagerbefall meist zunächst an den Spuren, die die Tiere hinterlassen. Dies sind im Wesentlichen:

  • Zerfressene Lebensmittelverpackungen
  • Bissspuren an Elektrokabeln, Holz und Einrichtungsgegenständen
  • Fetzen von Dämmungen, Pappe und Papier
  • Kotspuren

Auch Kratzgeräusche, vor allem während der Nachtstunden, können von den Schadnagern ausgehen. Die Spuren vor Ort einer Nagerart zuzuordnen, erfordert spezifisches Wissen, das eine professionelle Schädlingsbekämpfung mitbringt.

Maus frisst Essensreste von Teller als Symbol für Schadnager
©torook / stock.adobe.com

Ratten – einer der häufigsten Schadnager

Ratten werden bei vielen Menschen mit schlechter Hygiene in Verbindung gebracht. Gerade wenn Sie eine Gastronomie oder einen anderen Lebensmittelbetrieb besitzen, sollten Sie bei einem Rattenbefall schnell handeln. Denn zum einen stellen Sie so wieder die notwendige Hygiene her und können zum anderen einem schlechten Ruf vorbeugen. Nicht selten führt das Bekanntwerden eines Rattenbefalls auch langfristig zu einem schlechten Image eines Betriebs. Sie erkennen einen Rattenbefall an Schmierspuren, Nagespuren und einem sehr strengen Geruch.

Mäuse – Allesfresser, die zu großen Schäden führen

Mäuse sind ebenfalls typische Schadnager, die in Deutschland entdeckt werden. Die kleinen Allesfresser richten mit ihren scharfen Zähnen schnell große Schäden an Lebensmittelvorräten an. Finden Sie kleine Kotkugeln und Fraßschäden, ist dies ein sicheres Anzeichen für einen Mäusebefall.

Wühlmäuse – eine Plage für Ihren Garten

Wühlmäuse nisten sich vorwiegend in Ihrem Garten ein. Die Tiere bilden große Tunnelsysteme und fressen die Wurzeln Ihrer Pflanzen an. Die Pflanzen sterben dadurch ab, sodass gravierende Schäden an Ihrer Bepflanzung die Folge sein können.

So beugen Sie Schadnagern vor

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie Schadnagern vorbeugen können. Verschließen Sie in Ihren Lagerräumen, der Gartenhütte und auch sonst im Außenbereich potenzielle Nahrungsquellen. Hierzu gehören Samen genauso wie Lebensmittelreste. Achten Sie beispielsweise darauf, dass Mülltonnen stets verschlossen sind.

Der Profi – die beste Lösung bei einem Befall

Beauftragen Sie eine professionelle Schädlingsbekämpfung wie die ALL.EX GbR, wenn Sie einen Befall feststellen. Wir kennen die Lebensgewohnheiten der Tiere und können genau bestimmen, welche Spezies sich bei Ihnen niedergelassen hat. Aus dieser Erkenntnis wählen wir eine wirksame und dennoch schonende Methode mit den passenden Bekämpfungsmitteln, um den Befall zielgerichtet zu beheben. Wir helfen Ihnen so lange, bis der Befall behoben ist und beraten Sie zu Möglichkeiten, wie Sie einer erneuten Ansiedlung vorbeugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.